Sprachförderung

Sprache als Schlüssel zur Welt

Sprache ist das zentrale Mittel für Menschen Beziehungen zu ihrer Umwelt aufzubauen und diese dadurch zu verstehen über die Beziehung zu besonders vertrauten Personen wird Sprache erworben, über die Sprache bildet das Kind seine Identität aus und entwickelt seine Persönlichkeit weiter.

Sprachförderung gehört zu den grundlegenden Bildungsbereichen in unserem Kindergarten. Die Angebote unterstützen und fördern die individuellen und besonderen Interessen und Begabungen der Kinder, sowie Kinder mit sozialisationsbedingten Lerndefiziten und Kompetenzlücken.

Im Kindergarten bieten wir vielfältige Möglichkeiten für die Kinder die Sprache in Alltagssituationen spielerisch zu erlernen, Sprache erlebnis- und interessensorientiert einzusetzen und sprachanregende Impulse ohne Zeit- und Leistungsdruck zu nutzen.

Durch das Zusammenleben in der Gruppe wird das Kind motiviert die Sprache als Kommunikationsmittel einzusetzen und zu trainieren. Wesentliche Impulse der Sprachförderung gehen also von der Gruppe aus. Es ist uns ein großes Anliegen, dass die Sprachförderung ganzheitlich erfolgt. Das heißt wir haben es nicht nur mit Hörer und Zuhörer zu tun, sondern immer mit dem ganzen Kind mit all seinen Sinnen, seinem Bewegungsdrang, seiner Neugier, seiner Liebe zu Rhythmus und Musik. Die Förderung der Sprache findet also beim Singen, Turnen, Basteln, Spielen, Erkunden, Untersuchen, Experimentieren ebenso statt wie beim Bilderbuch betrachten, bei gezielten Sprachspielen, bei einem Gespräch mit einem einzelnem Kind oder mit der gesamten Gruppe. Basis der allgemeinen Sprachförderung ist die Ermittlung des Sprachentwicklungsstandes des einzelnen Kindes und wird mittels Beobachtungsbogen festgehalten und dokumentiert. Wir gehen bei der Förderung also so vor, dass wir die Kinder auf ihrer momentanen Entwicklungsebene abholen und sie Schritt für Schritt in die nächsten Phasen der Entwicklung begleiten. Regelmäßige und systematische Beobachtung und Dokumentationen des Sprachverhaltens ist der Grundstein der Sprachförderung.

Zur konkreten Sprachförderung gehören für uns die Wortschatzerweiterung, die Entwicklung der Satzbildungsfähigkeit sowie die Bereitschaft und Fähigkeit, Sprache sinnvoll einzusetzen und zu nutzen. Dies erreichen wir indem wir im Alltag Situationen schaffen und nutzen in denen uns das Kind etwas mitteilt: beschreiben, wenn man etwas sieht, erklären wie etwas funktioniert, anderen sagen was man macht...usw.

Eine große Hilfe für die Satzbildung ist auch Rhythmisches Sprechen, Kinderreime und Lieder helfen mit, Satzmuster aufzunehmen und anzuwenden. Am intensivsten wird die kommunikative Kompetenz durch Rollenspiele gefördert.

Auch bei Streitigkeiten müssen verbale Konfliktlösungen eingeübt werden.

Das Ziel unserer Einrichtung ist es, die Kinder in ihrer Erst/ Zweitsprache optimal zu fördern und Sprache als "Brücke von dir zu mir " erlebbar zu machen.