Bildungspartnerschaften

Zusammenarbeit mit den Eltern:

Wir respektieren Mütter und Väter als Expertinnen und Experten für ihre Kinder und kooperieren mit den Familien der Kinder im Sinne einer Bildungs- und Erziehungspartnerschaft.
Da der Beginn in der Krabbelstube oder im Kindergarten für die meisten Kinder (und Eltern) den ersten Schritt in eine institutionelle Betreuung bedeutet, ist es uns ein großes Anliegen schon das Aufnahmegespräch offen und vertrauensvoll zu führen.
Die positive Einstellung des Teams als gemeinsame pädagogische Herausforderung mit den Eltern ist ein wichtiger Einflussfaktor für das offensichtliche Gelingen einer qualitätvollen Betreuung von Kleinkindern.
Beim Eintritt in die Krabbelstube vereinbaren wir mit den Eltern eine gemeinsame Zusammenarbeit, die auf gegenseitigem Vertrauen und auch auf die Einhaltung der von den Eltern unterzeichneten Kindergartenordnung beruht.

Formen der Elternarbeit

Tür – und Angelgespräche
 Hier werden kleine, aber wesentliche Informationen (Befindlichkeit des Kindes, Stuhlgang, Schlaf – und Essverhalten)  zu den Bring – und Abholzeiten zwischen Eltern und Pädagogin ausgetauscht. Diese sind besonders in der Krabbelstube  von großer Bedeutung, da Kleinkinder ihre Wünsche und Erlebnisse kaum sprachlich zum Ausdruck bringen können. Diese Gespräche stärken die Beziehung zwischen den Eltern und der Pädagogin und diese angenehme Atmosphäre wirkt sich auch auf das Kind positiv aus.

Eltern – und Entwicklungsgespräche
 Um die aktuelle Situation des Kindes in der Gruppe in Ruhe besprechen zu können, haben Eltern die Möglichkeit dies in einem Gespräch mit der Pädagogin, außerhalb der Betreuungszeiten zu tun. Die Pädagogin kann den Eltern den Entwicklungsverlauf ihres Kindes anhand von Beobachtungen und Portfolioaufzeichnungen  veranschaulichen.

Elternabend
Zu oder vor Beginn des neuen Arbeitsjahres im September findet ein erster Eröffnungs und Informationselternabend statt. Elternabende sollen die Betreuungsarbeit für die Eltern transparent machen und Einblicke in den pädagogischen Alltag gewähren. Außerdem sollen die Eltern Gelegenheit haben sich in entspannter Atmosphäre kennen zu lernen.
Je nach Bedarf und Situation werden auch während des Jahres Elternabende zu diversen Themen wie „Gesunder Kindergarten“, „Schulanfänger“,… angeboten.

Kindergartenzeitung
Unsere Kindergartenzeitung erscheint ca alle sechs bis acht Wochen  und beinhaltet eine allgemeine Informationsseite mit meist organisatorischen Punkten wie Ferienordnung, Journaldienste, Elternabende, usw.  Weiteres wird aus den einzelnen Gruppen über aktuelle Themen, Lieder, Gedichte, Fingerspiele, Geburtstage und Neueinstiege von Kindern berichtet.

Die letzte Seite bietet informatives zum Thema "Gesunder Kindergarten"