Der Waldtag

Der Waldtag

Seit September 2011 wurde es unserer Gruppe ermöglicht, einmal wöchentlich ein nahe gelegenes Waldstück zu besuchen. Der neu gewonnene Platz wird mit zwei weiteren Gruppen geteilt.

Jeden Donnerstag geht die gesamte Gruppe in waldtauglicher Kleidung (Gummistiefel, Matschhose) zur „Villa Vor Anker“. Im Leiterwagen nehmen wir Getränke, Decken, Klopapier, Verbandskasten mit.

Der Tagesablauf wird von den Kindern dort selbst gestaltet. Die Regeln werden zu Beginn des Jahres festgelegt und immer wieder aufgefrischt. (Grenzen im Wald / soweit darf ich mich entfernen) Das Rasselgeräusch läutet die gemeinsame Jause ein und die Kinder finden sich am dafür vorgesehenen Platz ein.
Im Baumstammkreis ist Zeit für Gespräche, Lieder oder Forscherarbeiten.

Mit Gartenwerkzeug, Schaufeln, alten Töpfe und anderen Utensilien können die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Die Aufenthaltszeit im Wald ist von den Wetterverhältnissen und den Buszeiten abhängig.

Der Wald hält günstige Bedingungen für gesunde, körperliche, geistige und seelische Entwicklung bereit.

Die natürliche Umgebung und das Eingebunden sein in der Natur bewirken eine ganzheitliche Harmonie von Körper, Seele und Geist. Durch die räumliche Weite stauen sich Aggressionen nicht so leicht an, da die Kinder Stress und emotionale Anspannung durch Bewegung kreativ abbauen können.

Die Stille im Wald ist von unschätzbarem Wert für die Verfeinerung des Wahrnehmungsvermögens, für die Konzentration und zum Finden der inneren Ruhe. Frische Luft und viel Bewegung tragen zu einem besseren Immunsystem der Kinder bei.